02.11.2020

Der Aussichtsturm im Klimawandelgarten heißt ab sofort Günter-Gorecky-Turm

Günter-Gorecky Turm

Pressemitteilung der Gemeinde Rust vom 2. November 2020.

37/2020

Zum 70. Geburtstag von Bürgermeister a. D. Günter Gorecky überraschte die Gemeinde Rust ihren Ehrenbürger und Träger der Staufermedaille am 31. Oktober 2020 mit einem besonderen Geschenk: der 17 Meter hohe Turm im Klimawandelgarten am Allmendsee wird fortan Günter-Gorecky-Turm genannt. Damit ehrt die Gemeinde den tatkräftigen Einsatz des früheren Bürgermeisters für die Gemeinde, in dessen Amtszeit auch das Naturzentrum Rheinauen mit dem Klimawandelgarten gebaut und eingerichtet wurden.

Insgesamt 24 Jahre wirkte der Jubilar mit großem Engagement und Hingabe als Bürgermeister in Rust und gestaltete die Entwicklung des Ortes ab 1990 maßgeblich mit. Bereits vor Beginn seiner Amtszeit hatte sich die Gemeinde einen überregionalen Namen durch den Europa-Park gemacht. Und mit der Weiterentwicklung des Freizeitparks nahmen auch die Herausforderungen für die Gemeinde mit damals rund 2.750 Einwohnerinnen und Einwohnern zu. Das Wachstum erforderte den konsequenten Ausbau der Infrastruktur unter Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen sowie sozialen Belangen.

Jenseits der Pflichtaufgaben lag Gorecky ein Thema immer besonders am Herzen: Der Schutz der einmaligen Naturlandschaft rund um Rust. Diesem Engagement verdankt die Gemeinde den Bau des kommunalen Naturzentrums und des Klimawandelgartens. Zwei Projekte, die in ihrer Form einzigartig sind, und von Gorecky als Einrichtungen für Umweltbildung und Naturschutz vorangetrieben wurden. Heute ist das Naturzentrum Rheinauen weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus als Anlaufstelle und Kompetenzzentrum für den Natur- und Umweltschutz sowie für die Bildung für nachhaltige Entwicklung bekannt.

„Für diese herausragende Leistung, die immer auf das Engste mit Günter Gorecky verbunden sein wird und als Dank für seinen langjährigen, engagierten Einsatz für den Naturschutz, hat der Ruster Gemeinderat anlässlich seines 70. Geburtstages entschieden, den Aussichtsturm im Klimawandelgarten ihm zu Ehren in Günter-Gorecky-Turm zu benennen. Damit einher gehen unsere herzlichsten Glückwünsche. Es ist mir eine besondere Freude, diese Nachricht am Geburtstag von Günter Gorecky als Geschenk im Namen des Gemeinderates, der Verwaltung und der Bürgerinnen und Bürger von Rust überbringen zu können,“ verkündete Bürgermeister Dr. Kai-Achim Klare bei einer kleinen Ansprache. Günter Gorecky und seine Frau Barbara sowie Vertreter aus den Fraktionen des Ruster Gemeinderates fanden sich zur öffentlichen Bekanntgabe am 31. Oktober 2020 im Klimawandelgarten am Fuß des Aussichtsturms ein.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde auf eine größere Zeremonie verzichtet.

 

Bild: Zum 70. Geburtstag wurde dem früheren Bürgermeister von Rust eine besondere Ehre zuteil. Der Aussichtsturm im Klimawandelgarten beim Naturzentrum Rheinauen heißt ab sofort Günter-Gorecky-Turm. V.l.n.r. Bürgermeister Dr. Kai-Achim Klare, Barbara Gorecky, Bürgermeister a. D. Günter Gorecky, Ewald Scherer (Freie Wähler), Elke Ringwald (Aktive Bürger), Andreas Link (CDU), Anja Gruninger (SPD).