Ökologische Arbeitsgruppe

Einsatz im Namen der Natur

Im Zusammenhang mit dem Bau des Wasser-Erlebnis-Resorts des Europa-Park wurde eine ökologische Arbeitsgruppe gebildet, bestehend aus Vertretern des Europa-Park, der Gemeinde Rust und eines Natur- und Umweltfachbüros. Die Intention der Arbeitsgruppe ist es, die baulichen Entwicklungen auf dem Gelände des zukünftigen Wasser-Erlebnis-Reseorts unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit zu begleiten und eine Balance zwischen Ökologie, Fortschritt und einer ansprechenden Gestaltung.

Ein Teil der vormals landwirtschaftlich genutzten Flächen wird duch den neuen Bereich des Europa-Park bebaut. Im Gegenzug werden freie Flächen aufgewertet, um so neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere zu schaffen. Die Arbeitsgruppe setzt die definierten ökologischen Maßnahmen um.

Maßnahmenkatalog

download PDF (136.68 kB)

Umgesetzte Projekte

Anlage von Steinriegel und Schmetterlingswiese

Im Bereich des Niederwaldes wurden Ersatzlebensräume in Form von Steinriegeln für Reptilienvorkommen angelegt. Die Steinriegel bestehen aus Steinschüttungen, Totholz und Sandinseln. Darüber hinaus wurden Kopfweiden als neuer Lebensbereich für zahlreiche seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten gesetzt. In der Schmetterlingwiese rund um das Gelände des neuen Wasser-Erlebnis-Resorts finden zudem viele Insekten geeignete Lebensbedingungen.

 

Weitere Projekte warten bereits auf ihre Umsetzung und sollen dafür sorgen, dass gleichwohl ökonomische, als auch ökologische Interessen gewahrt werden und auf beiden Seiten Vorteile entstehen.

Informationen zu den nächsten Maßnahmen folgen!