Seifen selbst herstellen

Der Lavendel ist ein wahrer Sommerbote. Denn wenn der Lavendel seine Blüten zeigt und seinen wunderbaren Duft verströmt, bricht bei uns der Sommer.

Lavendel ist auch als Heilpflanze bekannt. Die ätherischen Öle aus Blüten und Blättern wirken beruhigend und harmonisierend. Auch gegen Kopfschmerzen und Nervosität kann der Lavendel eingesetzt werden. Er wird zudem gerne in der Naturkosmetik verwendet. Auf die Haut wirkt Lavendelöl entzündungshemmend und desinfizierend. Es erneuert die Hautzellen und beschleunigt Heilungsprozesse. Auch bei Insektenstichen und Juckreiz kann das Öl eingesetzt werden.

Um uns die heilende Wirkung des Lavendel auf besondere Weise zunutze zu machen, können wir z. B. eine eigene Lavendelseife herstellen. Ihr benötigt dafür:

Zutaten für die Seifenherstellung

  • Rohseife: Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Anbietern. Manche der angebotenen Seifen sind sogar schon mit Ölen oder besonderer Pflege versetzt. Wir haben uns für eine Öko-Rohseife mit Aloe Vera entschieden.
  • Lavendelöl
  • getrocknete Lavendelblüten
  • frischer Lavendel
  • Kochtopf
  • Wasserbad
  • Löffel zum Rühren und Gießen
  • Silikonförmchen und/oder Muffinförmchen aus fester Pappe

 

Die Seife in kleine Stücke schneiden und im Wasserbad schmelzen. Achtet darauf, dass das Wasser bzw. die Seife nicht zu heiß werden und lasst euch von einem Erwachsenen dabei helfen. Ein paar Tropfen Lavendelöl und Lavendelblüten hinzugeben und verühren. Danach die Seife in die bereit gestellten Förmchen geben (mit dem Löffel geht das recht einfach) und einen frischen Lavendelzweig leicht in die Seife eindrücken. Auch beim Füllen eurer Seifenformen solltet ihr euch am besten von einem Erwachsenen helfen lassen. Jetzt müssen die Seifen aushärten. Je nach Rohseife dauert das etwa ein bis drei Stunden. Danach können die Seifenstücke vorsichtig aus der Form gelöst werden. Fertig!

Unsere Tipps für euch:

  1. Ihr könnt auch mit anderen Zutaten experimentieren. Wir haben zum Beispiel aus dem Abrieb einer Zitronenschale eine wunderbar duftende, sommerliche Zitronenseife hergestellt. Wenn ihr zusätzliche Pflege gegen trockene Haut benötigt, gebt ein paar Teelöffel Oliven- oder Kokosöl zur Rohseife.
  2. Mit speziellen Seifenfarben können die Seifen auch in eurer Lieblingsfarbe eingefärbt werden.
  3. Wenn ihr euch für transparente Rohseife entscheidet, legt doch mal eine kleine Spielfigur (zum Beispiel aus dem Überraschungsei) in die Seifenform, bevor ihr die flüssige Seife eingießt. So schließt ihr die Figuren ein und habt beim Händewaschen richtig Spaß.
  4. Die selbst gemachten Seifen eigenen sich hervorragend zum Verschenken.